Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Nyski Kulturalny Kulturalnik
Heute: 3. Dec 2023 - Namenstag: Franz Xaver, Jason

Artist

Maria Trąd

Maria Trąd ist eine Malerin aus Płóczki Górne (deutsch: Ober Görisseiffen), die in Lwówek Śląski (deutsch: Löwenberg in Schlesien), auf der Straße - Plac Wolności 27, neben dem Rathaus eine Gemäldegalerie führt. Der Raum verbindet die Funktionen einer Galerie und eines Ateliers in Einem, denn außer dem Ausstellen arbeitet und malt hier die Künstlerin.


WWW:

Dariusz Miliński – ein vielseitiger Mensch

Dariusz Miliński ist ein Mensch, der völlig das Aussehen seines Dorfes – Pławna Dolna (deutsch: Schmottseifen), das im Landkreis Lwówek Śląski liegt, veränderte. Der Künstler fand im Dorf einen Platz zur Arbeit und dazu, sich als Künstler zu realisieren. Hier schuf er Kunstgalerie, baute Lausitzer Burg (Gród Łużycki), Schloss der Schlesischen Legenden (Zamek Legend Śląskich), Museum der Umsiedler und Vertriebener (Muzeum Przesiedleńców) und letztens auch Arche Noah (Arka Noego).


WWW: facebook.com/dariusz.milinski

Zbigniew Gałucki

Zbigniew Gałucki wurde 1966 in Bogatynia (deutsch: Reichenau) geboren. Zurzeit wohnt er in Zawidów (deutsch: Seidenberg) und arbeitet in der nahgelegenen Braunkohletagebau „Turów” als Schweißer. Seit 17 Jahren ist er ein Mitglied der Gruppe „Euro Art” bei dem Stadtkulturhaus in Zgorzelec und bei dem Verein der Künstler „Krecha“ (grobe Linie) in Bogatynia.


WWW: www.zbigniewgalucki.eu

Sławomir Kieryluk

Sławomir Kieryluk arbietet als Möbelrestaurator in Lubań (deutsch: Lauban). Er wurde in 1959 in Lubań geboren und wohnt seit 20 Jahren in Henryków Lubański (deutsch: Katholisch Hennersdorf). Er ist auch ein Bildhauer und meißelt in Stein. Jeder Stein stellt jemanden aus seiner Familie dar. Er wirkte auch bei der Restaurierung des Schlosses Sanssouci in Potsdam. Er bekam zwar ein Angebot für Frankreich, doch wählte Potsdam, weil es dort auch eine Schule gab. Es war im Rahmen eines Austauschprogramms und er lernte dabei viele sympathischen Menschen kennen.


WWW:

Kwatera Szkła Krystian Sergiejczuk

Krystian Sergiejczuk führt in Świeradów-Zdrój (deutsch: Bad Flinsberg) auf der Lipowa-Strasse 2 seine „Glasquartier”. Alles fing vor über drei Jahren an. Sein Abenteuer mit seiner Leidenschaft konnte er dank der Aktivitäten seiner Gemeinde starten. Dort veranstaltete man Schulungen im Bereich von Keramik, Korbflechten und eben Glasfenster. Er hatte Möglichkeit, alle diese kunsthandwerkliche Techniken während mehrtägiger Workshops auszuprobieren. Nach diesen Workshops fand er doch das Glasfenster am interessantesten. Entscheidend war dabei die Schwierigkeit beim Glasschneiden, Überwindung von eigenen Hindernissen, Schwierigkeiten, das machte ihn neugierig.


WWW:

Andrzej Górecki - ein Maler

Andrzej Górecki wohnt in Wleń (deutsch: Lähn), einem kleinen Städtchen im Landkreis Lwówek Śląski (deutsch: Löwenberg in Schlesien). Er malt fast seit seiner Kindheit. Schon in der Grundschule zeigte er seine künstlerische Begabung.


WWW:

Jacek Knap

Jacek Knap ist eine äußerst bescheidene, warme und herzliche Person. Seit seiner Kindheit wohnt er in Wleń (deutsch: Lähn). Es ist ein kleines Städtchen im Durchbruch des Tals vom Fluss Bober, der das Katzbach-Vorgebirge vom Iservorgebirge trennt. Er arbeitet als Lehrer und Therapeut in einem Pflegeheim, nicht weit von Wleń in Nielestno, wo er therapeutische, künstlerische Veranstaltungen für Insassen der Einrichtung führt. Nach der Arbeit kehrt er zu „seinem Klima“ und zeichnet selbst. Seitdem er sich erinnern kann, zeichnete er ständig.


WWW:

Grupa od Anioła Stróża

Die Gruppe „Grupa od Anioła Stróża” (die Gruppe von dem Schutzengel) entstand in 2004 in Zaręba (deutsch: Lichtenau). Jolanta Napadłek, jetzt die Leiterin des Gemeindekulturzentrums in Siekierczyn (deutsch: Geibsdorf), gemeinsam mit dem Priester Franciszek Molski gründeten damals eine Amateurgruppe, die das Theater und Musik vereinte. Die Gruppe bestand aus 30 Personen im verschiedenen Alter: Jugend aus der Schule, Erwachsene und Senioren. Das Team wurde in zwei Teilen aufgeteilt, ein Teil der Besatzung rezitiert Poesie und das andere spielt und singt.


WWW:

Die Anfänge des Glasfenster-Familienstudio „Antoniów” von Beata und Marcin Chlebowskis in einer pittoresken Ortschaft in der Nähe von Jelenia Góra (deutsch: Hirschberg) in Isergebirge, reichen bis ins Jahr 1990 zurück, als sie ihre erste Werke ausführten. Ein Jahr zuvor entschieden sie sich, den Warschauer Lebenstrubel zu verlassen und sich in einem hundert Jahre alten, menschenleeren, naturnahen Haus im Gebirge niederzulassen.


WWW: www.antoninow.pl

Anna Czaja-Sobieraj

Anna Czaja -Sobieraj führt gemeinsam mit ihrem Ehemann Aleksander Sobieraj ein kleiner Keramikbetrieb in Rudzica, in dem sie sich mit dem künstlerischen und volkstümlichen Handwerk befassen. Ihre Spezialisierung ist die handwerkliche Erzeugung und Dekoration von Keramik. Sie knüpfen auf diese Art und Weise an die reiche keramische Vergangenheit dieser Gegend. Das Steinzeug aus diesem Gebiet ist einmalig und eisenfrei, wodurch sich ihre Farbe von dem anderen cremefarbenen und rötlichen Steinzeug aus den restlichen Gebieten Polens unterscheidet.


WWW:

Joanna Małoszczyk

Joanna Małoszczyk aus Gryfów Śląski (deutsch: Greiffenberg) ist eine vielseitige Künstlerin. Sie ist als Malerin, Dichterin und Illustratorin tätig. Schon im Alter von 12 Jahren hat sie Aquarellfarben anstatt Puppen gewählt.


WWW: http://przystanek7.blog.onet.pl/

Grażyna Legeżyńska

Grażyna Legeżyńska ist Ortsvorsteherin des Dorfes Spytków, des ersten thematischen Dorfes i Isevorgebirge, die zum Dorf von Zauberei und Magie wurde. Sie ist auch indem Verein „Spytków ohne Grenzen” tätig und führt den Hof „Abrakadabra”. Das ist auch der Name einer historischen Scheune. Auf dem Hof befindet sich auch ein Lehrpfad, den man als Magischer Sinnenpfad bezeichnet. Dort können sich die Workshopteilnehmer überzeugen, wie die menschlichen Sinne: Sehkraft, Gehörsinn, Geschmack, Geruchssinn und Tastsinn funktionieren. Es ist eine etwa zwei Kilometer lange Strecke mit vielen Eindrücken, Attraktionen und Spielen: Spaziergang auf dem „Magischen Sinnenweg“ barfuß oder Kräuterecke.


WWW:
Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
UE
Kulturinfo
Copyright Projekt KulturINFO 2015
alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.0567