Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Nyski Kulturalny Kulturalnik
Heute: 20. Jun 2024 - Namenstag: Adalbert, Florentina, Margot

Jarzębina

Die folkloristische Amateurband „Jarzębina” (deutsch: Eberesche) aus Zawidów (deutsch: Seidenberg) wurde im Jahre 1985 bei dem lokalen Verband der Rentner und Invaliden gegründet. Die Band formen zurzeit 10 Personen. Die Gruppe leitet seit 17 Jahren Regina Januszkiewicz, die gemeinsam mit Danuta Aniśkiewicz, Celina Baran, Maria Dziemitko, Teresa Grześków und Bożena Balicka für die vokale Seite der Lieder verantwortlich ist, während die Kapelle, bestehend aus Józef Kupis – Tasteninstrumente, Melodienbearbeitung, Kazimierz Marszał – Geige, Albin Gasik – Trommel, für die musikalische Umrahmung sorgt.

Von der ungewöhnlichen Aktivität der Band zeugen zahlreiche Konzerte in Polen und im Ausland. „Jarzębina” hatte schon die Möglichkeit sich, in Wrocław (Breslau), Jelenia Góra (Hirschberg), Żary (Sorau), Inowrocław (Inowrazlaw), Liberec, Jablonec, Görlitz und Bernstadt zu präsentieren. Aufgrund des Wohnsitzes der Bandmitglieder tritt die Gruppe vorwiegend in den Orten des Zgorzelecer und Laubaner Landkreises auf. Die Band nimmt an unzähligen Festivals und folkloristischen Veranstaltungen teil und gastiert bei Festen in vielen Ortschaften.

Ihr größter Erfolg bisher war der 1. Platz in der Liste der folkloristischen Schlagers des Polnischen Rundfunksenders aus Breslau (Lista Przebojów Ludowych Radia Wrocław). Der Hauptpreis in diesem Zuhörerabstimmung war die Möglichkeit, eine eigene Platte in dem professionellen Konzertstudio von Radio Wrocław aufzunehmen. Die Band „Jarzębina” hat bereits sechs Platten aufgenommen (darunter „Nie raz na ludowo z Jarzębiną z Zawidowa”- Nicht nur einmal volkstümlich mit der Band „Eberesche“ aus Seidenberg, "Kresowy bilet do Lwowa" - Ostpolnische Fahrkarte nach Lwiw) und ist stolz auf die Erlangung des 1. Platzes bei den folgenden Veranstaltungen: Festival „Szczodry Stół” („Großzügiger Tisch” ) – Pieńsk (Penzig),Festival „Sacro Song” – Lubań (Lauban) 2007, sowie Seniorenfestivals in Lubań 2008 und in Bogatynia 2008; wo sie auch einen speziellen Preis des Zgorzelecer Landrates bekamen. Überdies erhielt die Gruppe die Goldene Lausitzer Geige auf der Veranstaltung Folk-Art – Lubań 2012 und hatte mehrmals die Ehre, in der Breslauer Oper in 2010, 2011 und 2012 aufzutreten; die Gruppe nahm auch einen Preis und eine Auszeichnung während des Treffens der Ostpolnischen Familien auf dem Schloss Grodzice 2010 entgegen. „Jarzębina” ist auch der Preisträger der Festivals für die Ostpolnische Kultur in Żary in den Jahren: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2013. Gerade während des 15. Gesamtpolnischen Festival des Polnischen und der Ostpolnischen Liedern, das vom 15. bis zum 16. Juni 2013 in Żary stattfand, hatte die Gruppe die Ehre, sich im Galakonzert zu präsentieren und bekam einen Geldpreis, der vom Bürgermeister der Stadt Żary gestiftet wurde. Mit einem speziellen Preis wurde die Solistin der Gruppe - Maria Dziemitko ausgezeichnet. Die Gruppe tritt auch regelmäßig auf dem Internationalen Festival der singenden Senioren in Bogatynia auf.

Die Band „Jarzębina” wurde aufgrund der Entscheidung des polnischen Ministers für Kultur und Nationalerbe Bogdan Zdrojewski mit dem Ehrenorden „Verdient für polnische Kultur“ geehrt. Es war eine Auszeichnung für eine aktive Kulturverbreitung. Die Gruppe begrenzt sich nicht nur zur Musik; die Bandmitglieder bereiten auch genauso gern leckere traditionelle Gerichte, Gebäck sowie handwerkliche Erzeugnisse, die sie auch während der Veranstaltungen, an den sie teilnehmen, stolz präsentieren. Ihre kulinarische Kunstfertigkeiten finden auch bei Juroren Anerkennung, davon zeugen hohe Platzierungen in Wettbewerben - 1. Platz für ein Fischgericht bei der Veranstaltung - „Queispokal”– Gryfów Śląski (Greiffenberg) 2008 und für einen Likör, 2. Platz für ein Kartoffelgericht und die Braune Lausitzer Geige auf dem Folk-Art – in Lubań 2011. In der ganzen Gegend sind die Pfannkuchen aus Zawidów berühmt.

Die Band „Jarzębina” setzt sich die Pflege der alten Traditionen zum Ziel. Dabei geht es um die Tradition ihrer Vorfahren, die auf die westlichen Gebiete gekommen sind und unter anderem ihre Lieder, ihre Oster- , Weihnachts- und Pfingstbräuche mitgebracht haben. Genau das möchten sie durch ihre Tätigkeit den nächsten Generationen übermitteln. Die Bandmitglieder befassen sich auch mit dem volkstümlichen Handwerk. Die Gruppe tritt in verschiedenen Bekleidungen auf: niederschlesischen, ostpolnischen und täglichen.

Die Musiker treffen sich zweimal in der Woche zum Üben. In den letzten 17 Jahren ihrer Arbeit bereiteten sie etwa 600 Lieder vor.

 

     

 

„Jarzębina”

Regina Januszkiewicz

59-970 Zawidów

Tel.: (0048) 502 471 719

 

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
UE
Kulturinfo
Copyright Projekt KulturINFO 2015
alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.0716